SPD Neureut

 

Radtour mit Parsa Marvi durch Neureut

Veröffentlicht in Allgemein

Guten Zuspruch fand die Inforadtour durch Neureut. Bundestagskandidat, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion und Kreisvorsitzender Parsa Marvi nahm sich trotz gedrängtem Terminkalender hierfür Zeit und stand für Fragen und Selfies zur Verfügung.
Ausgehend vom Gelände des FV Fortuna Kirchfeld gewannen wir zunächst einen Eindruck vom Gewerbegebiet Kirchfeld-Nord. Über den Radweg der Wiltraut-Rupp-von-Brünneck-Anlage, für dessen Beleuchtung sich auch die SPD-Fraktion einsetzt, führte die Tour weiter zum Festplatz, um einen Blick auf das Adolf-Ehrmann Bad zu werfen und die für die Bebauung vorgesehenen Flächen des Zentrums III sowie den Verlauf der Frischluftschneise zu erklären. Dank des starken Windes klang dann am Heidesee die Windharfe besonders intensiv, einige Teilnehmer probierten den Dirtpark aus und wir rundeten den Blick auf die besonders schutzwürdige Landschaft in diesem Teil Neureuts mit einer Fahrt durch die Neureuter Toskana ab. Über den Grünen Weg erreichten wir die Kirchfeld Kaserne und die Baustelle der Bundeswehrfachschule. Nach einem Abstecher über Wald- und Hardtwaldschule endete die Radtour wieder beim FV Fortuna Kirchfeld.


Die Teilnehmer der Radtour profitierten nicht nur von dem persönlichen Kontakt zu Pars Marvi, sondern auch von den Informationen über die aktuellen und bevorstehenden Entwicklungen in Neureut. Stadt- und Ortschaftsrätin Irene Moser und SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortschaftsrat Barbara Rohrhuber hatten die von Dr. Rainer Schumann ausgearbeitete Tour geführt.

 

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

01.03.2018, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des SPD-Ortsvereins Neureut
Einmal im Monat treffen sie die aktiven Mitglieder mit dem Vorstand um über aktuelle Themen zu diskutieren. …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

Ein Service von websozis.info