SPD Neureut

 

Abschied von Rektorin Angela Hölzer

Veröffentlicht in Allgemein

Mit einer bewegenden, sehr persönlichen Feier bereichert durch einige musikalische Höhepunkte verabschiedete die Schulgemeinschaft der Nordschule, die politische Gemeinde Neureut und etliche Weggefährten am 24.Juli 2019 Angela Hölzer in den Ruhestand. Sie hatte mehr als ein Jahrzehnt die Geschicke der Nordschule mit sehr viel Energie, Einsatz und Ideenreichtum geleitet und dabei immer das Beste für die Schülerinnen und Schüler im Fokus.

Dank ihres Einsatzes entstand eine enge Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft, um den Schülerinnen und Schülern aus der Werkrealschule einen guten Einstieg in die Berufsausbildung zu ermöglichen. Mit sehr viel Herzblut erarbeiteten Angela Hölzer und das Kollegium der Nordschule ein umfangreiches Konzept für eine Gemeinschaftsschule, die in Nord- und Südschule gemeinsam etabliert werden sollte. Nachdem dies nicht durchsetzbar war, die Werkrealschule aber weniger Zuspruch bei Eltern und Schülern fand, bereitete Angela Hölzer die Nordschule mit einem Ganztageskozept für die Grundschule auf die Zukunft vor. So wurde der für ihren Abschied gewählte Vers aus dem Talmud: „Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“ zur Leitlinie ihres erfolgreichen Wirkens.

Wir danken Angela Hölzer für ihren großen Einsatz, die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und den herzlichen, lebhaften Austausch in den vergangenen Jahren. Für die kommenden Jahre und den neuen Lebensabschnitt wünschen wir Angela Hölzer, dass ihr wie von ihr zitiert viele „weite, zarte Stunden vom Himmel hernieder zu schweben scheinen“ und sie diese in vollen Zügen genießen kann.

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

12.09.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des SPD-Ortsvereins Neureut
Einmal im Monat treffen sie die aktiven Mitglieder mit dem Vorstand um über aktuelle Themen zu diskutieren. …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von websozis.info