SPD Neureut

 

50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD Neureut

Veröffentlicht in Allgemein

Beim letzten Treffen der SPD Neureut hatte Ortsvereinsvorsitzende Irene Moser die Ehre Gerhard Birkner für 50 Jahre Mitgliedschaft zu ehren.
Gerhard Birkner trat am 1. Dezember 1968 in die SPD ein und ist seitdem  Mitglied im Ortsverein Neureut.
Von 1980-1994 war er Mitglied des Ortschaftsrates Neureut und vertrat dort nicht nur die sozialdemokratischen Interessen, sondern ganz besonders die Belange Neureuts. Geprägt vom schmerzhaften Eingemeindungsprozess der Jahre vor 1980 war er ein starker Verfechter für Neureut, unterstützt von damaligen Ortschaftsrätinnen wie Waltraud Schreckenberger, die als erste Frau in den Ortschaftsrat gewählt wurde, und Doris Hanke. Mit Unterstützung von Reinhard Linder und Peter Cleve, um hier nur einige Genossen zu nennen, hatten sie immer ein offenenes Ohr für die Neureuter Bürgerinnen und Bürger.


Im Ortsverein war Gerhard Birkner stets aktiv und wenn man ihn brauchte, war er immer bereit sich einzusetzten und zu helfen.


Die Ortsvereinsvorsitzende überreichte Gerhard Birkner eine Urkunde und die goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft, die der Geehrte sichtlich erfreut und mit seinem ihm eigenen verschmitzten Lächeln entgegennahm. In seiner Dankesrede überraschte er die anwesenden Genossinnen und Genossen mit weiteren Details aus seiner langen Parteizugehörigkeit.


Wir wünschen Gerhard nur das Allerbeste, vor allem eine stabile Gesundheit und viele glückliche Jahre im Kreise seiner Familie und seinen Freunden und bedanken uns für die jahrelange Treue zu unserer Partei.

Auf dem Foto von links  Neumitglied Jörg Kattermann, der scheidende Ortschaftsrat Jürgen Marin, Ortsvereinsvorsitzende Irene Moser und der Geehrte Gerhard Birkner.

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

12.09.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des SPD-Ortsvereins Neureut
Einmal im Monat treffen sie die aktiven Mitglieder mit dem Vorstand um über aktuelle Themen zu diskutieren. …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von websozis.info