SPD Neureut

 

Fraktionsarbeit


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Antrag der SPD Ortschaftsratsfraktion auf geänderte Linienführung der Buslinie 72 oder 73

Auf Anregung eines Bürgers hat die SPD-Ortschaftsratsfraktion folgenden Antrag gestellt, der nach Stellungnahme der Verkehrsbetriebe im Ortschaftsrat behandelt wird. Da die Prüfung erfahrungsgemäß etwas Zeit in Anspruch möchten wir die Neureuter Bürgerinnen und Bürger schon heute darüber informieren:


Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt mit den Karlsruher Verkehrsbetrieben Kontakt aufzunehmen, um zu prüfen, ob eine geänderte Linienführung der Buslinien 72 oder 73 mit Haltestelle am Seniorenzentrum im Blankenlocher Weg ermöglicht werden kann.


Begründung:

Aus der Bevölkerung wurde die Idee an uns heran getragen, dass der Bus stadtauswärts von der Donauschwabenstraße kommend nach links in den Blankenlocher Weg in Richtung Seniorenzentrum abbiegt. Auf Höhe des Seniorenzentrums könnte die Haltestelle im Blankenlocher Weg installiert werden. Danach fährt der Bus eine Schleife um wieder in den Blankenlocher Weg Richtung Kirchfeld-Nord zu fahren. Stadteinwärts fährt der Bus zunächst die Haltestelle am Seniorenzentrum an, wendet in Richtung Kirchfeld-Nord und biegt dann erst rechts in die Donauschwabenstraße ein.


Dies hätte den Vorteil, dass der REWE-Markt für die Kirchfelder Bürger*innen, die weit entfernt wohnen, besser erreichbar wäre.

 

Darüber hinaus hätten die Bewohner*innen und Besucher*innen des Seniorenzentrums einen Mehrwert, ebenso die Schüler*innen der Freien Aktiven Schule und die Kita „Kirchfeldmäuse“. Außerdem wird die Erreichbarkeit für die Bevölkerung im nördlichen Kirchfeld an die Straßenbahn-Haltestelle Neureut Kirchfeld erleichtert.

 

Irene Moser, Barbara Rohrhuber, Harald Denecken



 

WebsoziInfo-News

17.01.2023 19:37 Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing
Rita Hagl-Kehl, stellvertretende ernährungspolitische Sprecherin: Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den längst überfälligen Vorstoß zwei großer Discounter, ungesunde Lebensmittel nicht länger gezielt an Kinder zu bewerben. Die beiden Discounter machen es vor, nun muss die gesamte Lebensmittelbranche nachziehen. Das Bundesernährungsministerium muss schnellstmöglich eine gesetzliche Regulierung von Kindermarketing vorgeben. „Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Vereinbarung… Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing weiterlesen

Ein Service von websozis.info