SPD Neureut

 

SPD-Ortschaftsräte in Neureut unterwegs

Veröffentlicht in Ortsverein

Irene Moser, Jürgen Marin und Barbara Rohrhuber

General-Fahnert-Kaserne wird zur Kirchfeld-Kaserne

Bei einem Festakt wurde die bisherige General-Fahnert-Kaserne in Kirchfeld-Kaserne umbenannt. Auf dem Gelände entsteht in Kürze der Neubau der Bundeswehr-Fachschule und wir freuen uns, dass die Bundeswehr diesen Standort in Kirchfeld damit sicherstellt.
 

Verabschiedung Pfarrer Hildbrand

Die Nordkirche war proppenvoll, Stühle mussten herbei geschafft werden, damit alle Anwesenden sitzen konnten. Dies bringt auf den Punkt, wie beliebt der scheidende Pfarrer Ekkehard Hildbrand in Neureut war. Im „Dom“ zu Neureut, wie Dekan Dr. Reppenhagen sagte, wurde er in den wohlverdienten Ruhestand entlassen und manche Abschiedsträne in den Augenwinkeln getrocknet.
Wir wünschen Pfarrer Hildbrand alles Gute und viel Gesundheit und viel Freude bei seiner Israelreise.
 

Glühweinfest des Bürgervereins Kirchfeld

Traditionell im November lädt der Bürgerverein Siedlergemeinschaften Neureut-Kirchfeld zum Glühweinfest beim Waldsportplatz in Kirchfeld ein und viele Bürgerinnen und Bürger folgen gerne dieser Einladung. Bei Glühwein, Punsch und Lagerfeuer werden viele Gespräche geführt und auch die SPD-Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte sind immer gerne dabei.
 

Volkstrauertag

Auch dieses Jahr nahmen wir an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag teil. Dieser Gedenktag erinnert an die Kriegstoten und Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und soll gerade in unserer heutigen Zeit an die Gräuel erinnern, denen viele Menschen ausgesetzt waren und zum Opfer wurden. Heute mehr denn je ist Solidarität unter allen Menschen gefragt, denn derzeit sind 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Unterdrückung.
Es war beeindruckend, wie viele Menschen der Einladung gefolgt sind, gemeinsam auf dem ehemaligen Nordfriedhof diesen Tag zu begehen.

 

Ihre Irene Moser

 

WebsoziInfo-News

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info