SPD Neureut

 

Programm 2014

Wir setzen uns ein für

regelmäßige Bürgerversammlungen in Neureut, Stärkung der bürgerlichen Mitverantwortung und eine bessere Einbindung der Bürger in kommunale Entscheidungsprozesse.

die Sicherung eines breiten Schulangebotes in Neureut: den Erhalt und den bedarfsgerechten Ausbau  der Grundschulen, Ganztagesschulen, die Einführung einer Gemeinschaftsschule,  die Stärkung des Neureuter Gymnasiums, die Wahl zwischen G8 und G9 und die Kooperation zwischen den Schulen.

Sicherheit, Gesundheit und das Wohlbefinden im Wohnquartier.

Temporeduzierung in allen  Wohnstraßen in Neureut auf 30 km/h. In Neureut wurden gute Querverbindungen realisiert, welche den Durchgangsverkehr durch Neureut nicht mehr nötig machen.

selbstverwaltete Bürgertreffs in den verschiedenen Ortsteilen von Neureut.

eine leistungsfähige Rheinquerung am bestehenden Standort mit einer neuen Brücke als „Ersatzbrücke“. Eine nördlich gelegene neue Rheinbrücke, mit Nordtangente als Fernverbindung durch Neureuter Wohngebiet, lehnen wir ab.

weitere Jugendhäuser und Treffpunkte in den Ortsteilen; Einrichtung von Spielplätzen nicht nur für Kleinkinder sondern auch für ältere Kinder.

Flexibilisierung der Kinderbetreuung, um den Bedürfnissen berufstätiger Eltern gerecht zu werden.

den Ausbau von flexiblen Wohnstrukturen  für unsere älteren Mitbürger unter Einbeziehung der Familie, die Förderung von generationsübergreifenden Wohngemeinschaften und weiteren Angeboten an ambulanten und stationären Pflegeleistungen.

den Neubau eines Familien-, Schul -und Sportbades in Neureut. Bis dahin muss die Attraktivität verbessert werden  und die Öffnungszeiten im Adolf-Ehrmann-Bad gewährleistet sein.

die barrierefreien Zugänge und deren Umsetzung in allen öffentlichen Einrichtungen.

 

Programm als PDF

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

01.03.2018, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des SPD-Ortsvereins Neureut
Einmal im Monat treffen sie die aktiven Mitglieder mit dem Vorstand um über aktuelle Themen zu diskutieren. …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

Ein Service von websozis.info