SPD Neureut

 

Veröffentlicht in Allgemein
am 12.05.2019

Unsere Kandidatinnen für Gemeinderat.

Irene Moser (62),Listenplatz 6 Stadträtin und Ortschaftsrätin, Lehrerin

Barbara Rohrhuber (58), Listenplatz 40 Ortschaftsrätin, Rechtsanwältin

 

Unser Programm und die Kandidierenden für den Ortschaftsrat finden sie auf https://www.spd-neureut.de/ortschaftsratwahl2019.

Veröffentlicht in Allgemein
am 12.05.2019

Zwischen zwei Regenschauern hatte die Radtour der SPD Neureut zwei Stunden Zeit, um vom Startpunkt bei Fortuna Kirchfeld eine große Runde von Neureut mit dem Endpunkt bei der frisch sanierten Hardtwaldschule zu „erfahren“.

Zunächst war die Entwicklung des Gewerbegebietes Kirchfeld - Nord von großem Interesse. Nächste Station war der nördliche Kreisverkehr bei der Grabener Straße, dessen naturnahe Umgestaltung auch entsprechend den Wünschen der SPD-Ortschaftsratsfraktion bald umgesetzt wird. Diskussionen gab es an dieser Stelle zum Standort des bereits in Studentenentwürfen visualisierten Rettungszentrums.

Weiter führte die Route über die fast fertig umgebaute Grabener Straße zum Festplatz. Dort konnten dieTeilnehmer auch anhand von Plänen eine Vorstellung von der künftigen Bebauung des Zentrums III nach der Rahmenplanung vor Ort entwickeln.

Die „Toskana“ durchquerten wir zu Fuß und vom Steilufer des Heidesees ging es  zurück in die Kirchfeldsiedlung zur Bundeswehrfachschule, die seit unserer letzten Radtour erhebliche Fortschritte gemacht hat. SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortschaftsrat Barbara Rohrhuber hatte die Tour vorbereitet.

 

Foto

v.l.n.r.: Jürgen Marin, Ulrike Lucas, Verena Birkhold, Cilek Adler, Harald Denecken, Irene Moser, Hans-Peter Lahres, Barbara Rohrhuber,

Claudia Neuwald-Burg

Veröffentlicht in Allgemein
am 05.05.2019

Unsere Kandidatinnen für den Gemeinderat.

Irene Moser (62),Listenplatz 6 Stadträtin und Ortschaftsrätin, Lehrerin

Barbara Rohrhuber (58), Listenplatz 40 Ortschaftsrätin, Rechtsanwältin

 

Unser Programm und die Kandidierenden für den Ortschaftsrat finden sie auf https://www.spd-neureut.de/ortschaftsratwahl2019.

AllgemeinOstergrüße

Veröffentlicht in Allgemein
am 16.04.2019

Wir wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein schönes und warmes Osterfest mit vielen bunten Eiern. Genießen Sie die Feiertage, ob daheim oder im Urlaub bzw. Osterferien!

Veröffentlicht in Allgemein
am 16.04.2019

Töpfermarkt 2019

Der Töpfermarkt wurde durch unseren Ortsvorsteher Achim Weinbrecht eröffnet und es war, wie schon so oft,

kein schönes Wetter: Es war kalt, windig und sehr ungemütlich.

 

Dafür war das Angebot der Beschickerinnen und Beschicker umso bunter. An jedem Stand konnte man Neues entdecken, das dazu einlud, sich was Schönes zu gönnen und mit nach Hause zu nehmen. Wir hoffen sehr, das die Künstlerinnen und Künstler auf Ihre Kosten kamen, denn der Töpfermarkt nimmt im Jahreskalender von Neureut ein festen Platz ein und ist nicht mehr we zu denken.

Sehr erfreut waren wir, dass unsere SPD-Stadträtin und Ortsvorsteherin von Hohenwettersbach, Elke Ernemann, und ihr Parteikollege Anton Huber, Ortsvorsteher von Wolfartsweier, gekommen waren.

 

Foto

Ortschaftsrat Jürgen Marin, Fraktionsvorsitzende Barbara Rohrhuber, Stadt-und Ortschaftsrätin Irene Moser, Ortsvorsteherin von Hohenwettersbach Elke Ernemann, Ortsvorsteher von Wolfartsweier Anton Huber

Veröffentlicht in Allgemein
am 26.03.2019

Eine schöne Idee wurde mit dem Kunst- und Muskicafé an der Nordschule in die Tat umgesetzt. Die „Ohrwürmer“ eröffneten im wunderbar gestalteten Treppenhaus  den Nachmittag und luden zu den weiteren musikalischen Darbietungen unterschiedlicher Instrumental-, Gesangs- und Tanzgruppen sowie zu den Einzelvorspielen ein. Hervorzuheben ist auch die glückliche Kooperation von Nordschule und Jugendmusikschule bei der Bläserklasse. Sehr beeindruckend waren die Kunstausstellungen in den  verschiedenen Klassenzimmern mit besonders schönen Bildern und Kunstobjekten.

Veröffentlicht in Allgemein
am 26.03.2019

Im Anschluss an die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Heide stellten sich Neureuter Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte sowie Stadt- und Ortschaftsrätin Irene Moser einer Diskussionsrunde, moderiert von Irma Boss, der Vorsitzenden des Bürgervereins Neureut Heide sowie von Simone Gefäller - Neumann, der stellvertretenden Vorsitzenden. Neben durchaus kritischen Fragen zum Selbstverständnis des Ortschaftsrates und seinem Eintreten  für die Heide wurden Fragen zur Verkehrsproblematik rund um die Heide, zur Situation am Heidesee und seiner schutzwürdigen Umgebung sowie zur Stadtteilentwicklung in der Heide lebhaft diskutiert.

Wichtig ist grundsätzlich ein gutes, konstruktives Miteinander, da der Ortschaftsrat das politisch legitimierte Gremium ist, das Belange des Bürgervereins als Bindeglied zu den Bewohnern der Heide in Form von Anträgen weiter transportieren kann. Die unmittelbare Verbindung zwischen Ort-schaftsrat und Bürgerverein Heide bestand und besteht dank Herbert Böllinger in seinen Funktionen als langjähriger Bürgervereinsvorsitzender, Ortschaftsrat und stellvertretender Ortsvorsteher, inzwischen beerbt durch seine Ehefrau Irma Boss in seiner Funktion als Bürgervereinsvorsitzender.

Der Vorschlag von Stadt- und Ortschaftsrätin Irene Moser, sich zweimal im Jahr in eigens anberaumten Sitzungen auszutauschen, stieß auf starke Resonanz. Entsprechende regelmäßige Treffen sollten auch mit dem Bürgerverein Siedlergemeinschaften Neureut - Kirchfeld stattfinden.

Veröffentlicht in Allgemein
am 26.03.2019

Die beeindruckende Trauerfeier für Horst Sattler wurde seinen zahlreichen Verdiensten vor allem als langjähriger Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neureut und als Vorstandsmitglied des Landesfeuerwehrverbandes in seiner Funktion eines „Sozialministers“ gerecht und bot den würdigen Rahmen, um Abschied nehmen zu können.

Neureut hat Horst Sattler, der stets viel Verantwortung für andere übernommen hat und dadurch ein großes Vorbild ist und bleibt, sehr viel zu verdanken. Dank gilt auch seiner Familie, die seinen Einsatz für die Allgemeinheit und vor allem für Neureut stets mitgetragen hat.

 

Wir werden Horst Sattler ein ehrendes Andenken bewahren.

Veröffentlicht in Allgemein
am 12.03.2019

Zum Weltfrauentag verteilten Kandidatinnen der SPD Neureut für die Ortschaftsratswahl  zusammen mit einer Vertreterin des SPD-Kreisvorstandes und mit Harald Denecken Blumen an die Besucherinnen des Neureuter Wochenmarktes und suchten das Gespräch.

Bereits im Januar 2019 hatte sich die Einführung des Frauenwahlrechts zunächst in Baden, zwei Wochen später im Deutschen Reich zum 100. Mal gejährt. In diesem Zusammenhang erscheint die Forderung nach gleicher Anzahl von Frauen und Männern in den Parlamenten eine konsequente Weiterentwicklung auf dem Weg zur tatsächlichen Gleichberechtigung der Frauen. Der am 18. März anstehende Equal Pay Day macht darauf aufmerksam, dass das Durchschnittseinkommen der Frauen ca. 21% niedriger ist als das von Männern. Bereinigt man diese allgemeine Gehaltslücke um Unterschiede in Berufswahl, Führungspositionen, Qualifikation, Arbeitsumfang, Ausbildung und Berufserfahrung, bleibt immer noch ein um 6% niedrigeres Einkommen von Frauen. Die kostenfreie Kita ist dabei ein Mosaikstein auf dem Weg zu gerechterem und höherem Arbeitseinkommen von Frauen.

 

v.l.n.r.: Cilek Adler, Barbara Rohrhuber, Irene Moser, Gudrun Denecken, Ute Fischer, Tanja Griesang, Claudia Neuwald-Burg

Veröffentlicht in Allgemein
am 12.03.2019

Am Aschermittwoch halfen Ortschaftsrat Harald Denecken und Ortschaftsrätin Barbara Rohrhuber der SPD Karlsruhe und der SPD - Stadtratsfraktion, Heringsbrötchen auf dem Marktplatz zu verteilen und genossen den wieder schönen freien Platz mit den Gebäuden von Weinbrenner und der Pyramide.

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr InfoStand

25.05.2019, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr InfoStand

06.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung Neuwahlen des Vorstandes Diskussion der Wahlergebnisse der Kommunalwahl.

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info