SPD Neureut

 

Radtour mit Parsa Marvi durch Neureut

Veröffentlicht in Allgemein

Guten Zuspruch fand die Inforadtour durch Neureut. Bundestagskandidat, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion und Kreisvorsitzender Parsa Marvi nahm sich trotz gedrängtem Terminkalender hierfür Zeit und stand für Fragen und Selfies zur Verfügung.
Ausgehend vom Gelände des FV Fortuna Kirchfeld gewannen wir zunächst einen Eindruck vom Gewerbegebiet Kirchfeld-Nord. Über den Radweg der Wiltraut-Rupp-von-Brünneck-Anlage, für dessen Beleuchtung sich auch die SPD-Fraktion einsetzt, führte die Tour weiter zum Festplatz, um einen Blick auf das Adolf-Ehrmann Bad zu werfen und die für die Bebauung vorgesehenen Flächen des Zentrums III sowie den Verlauf der Frischluftschneise zu erklären. Dank des starken Windes klang dann am Heidesee die Windharfe besonders intensiv, einige Teilnehmer probierten den Dirtpark aus und wir rundeten den Blick auf die besonders schutzwürdige Landschaft in diesem Teil Neureuts mit einer Fahrt durch die Neureuter Toskana ab. Über den Grünen Weg erreichten wir die Kirchfeld Kaserne und die Baustelle der Bundeswehrfachschule. Nach einem Abstecher über Wald- und Hardtwaldschule endete die Radtour wieder beim FV Fortuna Kirchfeld.


Die Teilnehmer der Radtour profitierten nicht nur von dem persönlichen Kontakt zu Pars Marvi, sondern auch von den Informationen über die aktuellen und bevorstehenden Entwicklungen in Neureut. Stadt- und Ortschaftsrätin Irene Moser und SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortschaftsrat Barbara Rohrhuber hatten die von Dr. Rainer Schumann ausgearbeitete Tour geführt.

 

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

19.10.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Behindertenbeauftragte der Stadt bei der SPD Neureut
Die Behindertenbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Frau Ulrike Wernert, wird am Donnerstag, 19.10.17, 19 Uhr …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

Ein Service von websozis.info