SPD Neureut

 

Martin Schulz begeistert in Karlsruhe

Veröffentlicht in Allgemein

Martin Schulz kann Wahlkampf.


Vor mehreren Tausend Besuchern hielt Kanzlerkandidat Martin Schulz auf dem Platz der Grundrechte vor dem ZKM eine mitreißende Rede. Besser hätte der Ort nicht gewählt werden können.
Engagiert, voller Feuer und Leidenschaft, betonte er, dass die Zeit für mehr Gerechtigkeit gekommen sei.

Gerechte Löhne für alle, gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, keine befristeten Beschäftigungen insbesondere für junge Menschen; kostenlose Bildung von der Kita bis zur Universität; Rentenbeiträge und Rentenniveau stabil halten, kein höheres Renteneintrittsalter; kleine und mittlere Einkommen entlastet, dafür zahlen sehr Reiche und Vermögende mehr; gleiche Krankenkassenbeiträge für alle, kein Unterschied mehr zwischen gesetzlich und privat Versicherten; bezahlbarer Wohnraum schaffen vor allem in den Städten, schnelles Internet, um nur einige wichtige Inhalte aufzuzeigen.
Martin Schulz begeisterte die Zuhörer auch mit dem einen oder anderen humorvollen Satz und manchem gelungenen Seitenhieb auf andere Personen und Parteien.
Vor dem Auftritt von Martin Schulz konnten Bundestagskandidat Parsa Marvi aus Karlsruhe, Patrick Diebold(KA-Land), Katja Mast(Pforzheim), Saskia Esken (Calw/Freudenstadt) die Fragen der Moderatorin beantworten und Stellung zu ihren Schwerpunktthemen beziehen.
Informationen zum Karlsruher SPD-Bundestagskandidaten Parsa Marvi finden Sie auf seiner Homepage www.marvi2017.de.

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

19.10.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Behindertenbeauftragte der Stadt bei der SPD Neureut
Die Behindertenbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Frau Ulrike Wernert, wird am Donnerstag, 19.10.17, 19 Uhr …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

Ein Service von websozis.info