SPD Neureut

 

Neuwahlen des SPD Kreisvorstandes

Veröffentlicht in Stadtverband


Kreisvorsitzender Parsa Marvi bedankt sich bei Barbara Rohrhuber mit einem Blumenstrauß

Mit überwältigendem Ergebnis wurde der bisherige Kreisvorsitzende Parsa Marvi auch zum künftigen Chef der Karlsruher SPD gewählt.
Auch der komplette Kreisvorstand mit den Stellvertretern Regina Schmidt-Kühner und Walter Lamprecht, Schatzmeisterin Barbara Mehnert und Schriftführerin Christine Dörner wurde bei der Wahl bestätigt.


Neu hinzu kommen Steffen Rech als zusätzlicher Schriftführer ebenso wie Carl-Josip Zupan als Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Stefan Volz als Mitgliederbeauftragter toppte das super Ergebnis von Parsa Marvi noch, er erhielt alle 51 von abgegebenen 51 Stimmen.
Neu sind auch die Positionen für strategische Themen, von Meri Uhlig und Anton Huber kompetent besetzt.
Als Beisitzer gehören dem Kreisvorstand Karen Eßrich, Susanne Oppelt, Niklas Horstmann, Martin Lenz und Johannes Stober an.
Barbara Rohrhuber aus dem Ortsverein Neureut und Fraktionsvorsitzende der SPD im Neureuter Ortschaftsrat schied bedauerlicherweise auf eigenen Wunsch aus dem Kreisvorstand aus.


Sie möchte sich auf die Arbeit als Fraktionsvorsitzende und die Mitarbeit im SPD-Ortsverein Neureut konzentrieren. Kreisvorsitzender Parsa Marvi dankte ihr für ihr Engagement im Kreisvorstand und ihre Mitarbeit in der Projektgruppe Bildung, in der ein Leitantrag zur Ganztagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern erarbeitet wurde.
Die SPD Neureut gratuliert Parsa Marvi und dem kompletten Vorstand herzlich zu seiner Wahl, bedankt sich für das bisherige Engagement und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Kreisvorsitzender Parsa Marvi bedankt sich bei Barbara Rohrhuber mit einem Blumenstrauß

 

Nächste Temine

Alle Termine öffnen.

03.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Radtour run um Neureut
Informationsfahrt mit dem Fahrrad durch Neureut. Welche Gebiete werden in Zukunft wie bebaut.

10.05.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr InfoStand

11.05.2019, 08:00 Uhr - 09:00 Uhr InfoStand

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

Ein Service von websozis.info